Was für ein Einstand! Fabio Scherer hat beim Saisonauftakt der WEC (World Endurance Championship) in Spa-Francorchamps mit einem Sieg in der LMP2-Klasse das Maximum herausgeholt. Der gebürtige Luzerner und seine beiden Teamkollegen Filipe Albuquerque und Phil Hanson dominierten das Rennen auf der 7,004 km langen Ardennen-Rennstrecke nach Belieben und bescherten United Autosports damit den perfekten Start zur Mission «WM-Titelverteidigung».

«Es ist unglaublich», sagt Scherer. «Das war mein erstes Rennen in der LMP2. Und wir haben alles richtig gemacht. Die Freude über diesen Sieg ist riesig. Es war schon im freien Training ein gutes Gefühl, die Rangliste anzuführen. Dass wir aber so schnell sein würden, konnte ich in dem Moment noch gar nicht glauben.»

Scherer übernahm das Cockpit des Oreca-LMP2 in Führung liegend nach zwei Doppelstints seiner Teamkollegen. Und baute den Vorsprung auf die Konkurrenz danach kontinuierlich aus.

«Zugegeben ich war etwas nervös, als ich das Auto übernahm. Es war schliesslich das erste Mal. Und ich wollte auf keinen Fall einen Fehler machen. Meine Teamkollegen haben super Vorarbeit geleistet. Es macht richtig Spass, mit ihnen zu arbeiten. Nach ein paar Runden verflog die Nervosität und ich fand einen guten Rhythmus. Ich bin wirklich stolz auf das, was wir erreicht haben», sagt der von STOBAG und ATS unterstützten WEC-Rookie.

Für Fabios Team United Autosports war es der fünfte Sieg in Folge in Spa-Francorchamps. Von 2018, 2019 und 2020 gewannen die Briten das Rennen in der ELMS. 2020 und nun 2021 triumphierten sie im Rahmen der Langstrecken-WM.

Teammitbesitzer Zak Brown meinte nach dem erfolgreichen Saisonauftakt: «Wow, was für ein Wochenende für unser WEC-Team. Wir waren in allen Sitzungen überlegen. Das ist ein super Saisonauftakt und ein optimaler Start, um den Titel zu verteidigen. Fabio hatte ein grossartiges Wochenende, das war wirklich beeindruckend. Und Phil und Filipe – was für ein Team! Ich bin sehr stolz auf die Leistung von United Autosports an diesem Wochenende.»

Auch Teamchef und Teammitbesitzer Richard Dean war voll des Lobes: «Das war ein Traumstart in die neue Saison. Wir haben ein neues Fahrer-Lineup mit Fabio, der eine tadellose Leistung bei seinem ersten Rennen zeigte. Ich bin überzeugt, er wird noch stärker werden, was uns als Team im Verlaufe der Saison noch besser machen wird. Das war eine ziemlich beeindruckende Performance – in jeder Sitzung. Ich könnte nicht zufriedener sein!»

Weiter geht es für Scherer und sein Team United Autosports vom 11. bis 13. Juni in Portimão (P).

Nachrichten

Scherer startet für Fach Auto Tech

Mit Fabio Scherer verstärkt ein bekanntes Gesicht die Mannschaft rund um Alex Fach. Im Rahmen des Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Red Bull Ring…

/Lesen

Kein Rennen für Fabio

United Autosports hat heute Mittag bekanntgegeben, dass Fabio Scherer nicht am Rennen in Portimão teilnehmen kann. In einem Statement des Teams heisst es: «United Autosports…

/Lesen

Bereit für Runde 2 in Portugal

Am kommenden Sonntag, 13. Juni, steht für Fabio Scherer in Portimão der zweite Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) auf dem Programm. Nach dem souveränen Sieg beim…

/Lesen

«Wir sind bereit für das erste Rennwochenende!»

Die Vorbereitung auf das erste WEC-Rennen in Spa-Francorchamps (B) verlief für Fabio Scherer und sein Team United Autosports vielversprechend. In drei von vier Sitzungen fuhr…

/Lesen