Am Wochenende findet in Spa-Francorchamps, Belgien, das erste Rennen zur DTM 2020 statt. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wird an zwei Tagen ein straffes Programm mit einem freien Training, zwei Qualifyings und zwei Wertungsläufen ausgetragen. Für Fabio Scherer, der für WRT Team Audi Sport fährt, wird es das erste Rennen in diesem Jahr sein. Und das erste DTM-Wochenende überhaupt. «Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht», sagt Scherer ungeduldig. «Und es freut mich besonders, dass ich mein erstes DTM-Rennen in Spa bestreiten darf. Diese Strecke kenne ich aus der Formel 3. Sie ist grossartig. Und ich habe gute Erinnerungen.»

Die 7,004 km lange Rennstrecke, auf der auch die Formel 1 fährt, gilt in Fahrerkreisen nicht nur als äusserst beliebt. Mit den langen Geraden und dem kurvigen zweiten Sektor, welcher stark bergab geht, ist Spa auch in Sachen Abstimmung eine Herausforderung. «Ich gehe davon aus, dass es viel Action geben wird», sagt Scherer. «Auf den langen Geraden wird es dank Windschatten und DRS gute Überholmöglichkeiten geben. Und in den schnellen Kurven werden die DTM-Autos stark beansprucht.»

Scherer will an seinem ersten DTM-Wochenende das umsetzen, was er bei den bisherigen zwei Tests erfolgreich verinnerlicht hat. «Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich in einen Rhythmus zu kommen. Der straffe Zeitplan erlaubt leider keine Fehler. Dank meinen Streckenkenntnissen sollte ich mich im Auto aber rasch wohl fühlen.» In Sachen Ergebnis hält sich der jüngste Fahrer im DTM-Feld zurück. «Wenn ich in die Punkte fahre, bin ich zufrieden.»

Auch Vincent Vosse, Fabios Teamchef bei WRT Team Audi Sport, freut sich auf den bevorstehenden Saisonauftakt: «Unser GT World Challenge Europe Team hat es am vergangenen Wochenende vorgemacht. Und es wäre fantastisch, wenn uns auf unserer Heimstrecke in Spa ein ähnlich guter Saisonauftakt in der DTM gelingen würde. Für uns ist diese Saison sehr wegweisend. Wir setzen in diesem Jahr drei Autos ein und haben das Team auf ca. 30 Mitarbeiter ausgebaut. Wir haben drei neue Fahrer. Und die Vorsaison-Tests verliefen sehr gut. Die sehr strengen COVID-19- haben das Wochenendformat auf zwei Tage verkürzt, wobei eine freie Trainingseinheit verlorenging. Das heisst: Wir müssen in einem knapp vorgegebenen Zeitplan exakt arbeiten und versuchen, Fehler zu vermeiden. Im Vorjahr konnten wir uns drei Mal für die erste Reihe qualifizieren. Deshalb ist 2020 nun das Ziel, den ersten Podestplatz zu holen.»

Zeitplan
Samstag, 1. August

Freies Training   09.00-09.45
Qualifying 1       10.55-11.15
Rennen 1            13.33-14.50

Sonntag, 2. August
Qualifying 2       10.45-11.05
Rennen 2            13.33-14.50

Nachrichten

Drei Rennen, drei Siege

In weniger als zwei Wochen geht es für Fabio Scherer mit den offiziellen WEC-Testfahrten im belgischen Spa-Francorchamps endlich los (26./27. April). Um die Zeit bis…

/Lesen

«Ich hoffe, dass wir bald testen gehen»

Nach der Absage von Sebring startet für Fabio Scherer die neue Saison in der WEC erst Anfang April in Portimão. Zeit, sich ein paar Gedanken…

/Lesen

Scherer fährt 2021 WEC mit United Autosports

Fabio Scherer wechselt auf die neue Saison hin in die World Endurance Championship (WEC). Der 21-jährige Innerschweizer hat einen Vertrag bei United Autosports unterschrieben. Dort…

/Lesen

Hockenheim: Motorschaden verhindert weiteres Top-Ergebnis

Fabio Scherer hätte seine erste DTM-Saison in Hockenheim gerne mit einem weiteren Highlight beendet. Ein Motorschaden im ersten Rennen hinderte den jungen Schweizer jedoch daran.…

/Lesen