• Deutsch
  • Englisch

Für Fabio Scherer geht es am Wochenende (2.-4. August) mit der FIA Formel 3 zum Hungaroring. Das Ziel für das Rennen vor den Toren von Budapest ist klar: Das Punktekonto soll weiter aufgestockt werden.

Der Fahrer aus dem Sauber Junior Team konnte in den ersten Rennen nicht die Leistungen abrufen, die er sich vorgenommen hatte. Mit dem Rennen in Silverstone schaffte der junge Schweizer aber den «Turnaround».

Beim vierten Rennen der Saison gelang Fabio mit Platz 9 (von 30 Fahrern) das beste Qualifying. Diesem folgte im zweiten Rennen eine tolle Aufholjagd von Platz 16 auf Platz 8. Damit sicherte er sich seinen ersten Punkt in der laufenden Saison.

«Wir sind in Silverstone definitiv in die richtige Richtung gegangen. Und ich bin überzeugt, wir haben noch viel mehr Potenzial», erklärt Fabio. «Ich fühlte mich eins mit meinem Auto. Wir wissen jetzt, wohin wir gehen und was wir tun müssen.»

«Silverstone war eine Erleichterung, weil es in diesem Jahr schon einige schwierige Momente gegeben hat. Aber wir nähern uns jetzt dem Ziel, und das ist ein grossartiges Gefühl für die zweite Saisonhälfte.»

Diese startet am Wochenende auf dem Hungaroring im Rahmen des Formel-1-Grand-Prix von Ungarn. Und der von Stobag unterstützte Sauber-Junior ist zuversichtlich, dass er einen weiteren Schritt nach vorne machen kann.

Der 4,38 km lange Kurs ist einer der kürzesten im aktuellen F1-Kalender und der zweitlangsamste hinter dem Strassenkurs von Monaco.

«Der Hungaroring fühlt sich nicht so langsam an, wie die Statistiken belegen», sagt Fabio. «Obwohl es nicht viele lange Geraden gibt, gibt es einige interessante Hochgeschwindigkeitskurven.»

«Ich bin 2018 bei der FIA Formel-3-Europameisterschaft in Ungarn gefahren und lag knapp ausserhalb der Punkteränge. Mit dem neuen Auto wird diese Strecke sehr herausfordernd sein.»

Für die beiden Rennen am Wochenende hat Fabio ein klares Ziel: «Ich will in beiden Rennen in die Punkte fahren. Wenn wir denselben Speed wie zuletzt in Silverstone hinkriegen, sollte das möglich sein.»

Fabios Rennwochenende beginnt mit dem freien Training am Freitag um 09.35 Uhr. Das Qualifying steht dann am Samstag um 09:00 Uhr auf dem Programm. Das erste Rennen wird am selben Tag um 16:45 Uhr gestartet. Rennen 2 findet am Sonntagmorgen um 10 Uhr statt. Beide Rennen gehen über 22 Runden.

Nachrichten

Scherer fährt 2021 WEC mit United Autosports

Fabio Scherer wechselt auf die neue Saison hin in die World Endurance Championship (WEC). Der 21-jährige Innerschweizer hat einen Vertrag bei United Autosports unterschrieben. Dort…

/Lesen

Hockenheim: Motorschaden verhindert weiteres Top-Ergebnis

Fabio Scherer hätte seine erste DTM-Saison in Hockenheim gerne mit einem weiteren Highlight beendet. Ein Motorschaden im ersten Rennen hinderte den jungen Schweizer jedoch daran.…

/Lesen

Vorschau Hockenheim: «Nochmals zeigen, was in mir steckt!»

Am kommenden Wochenende findet auf dem Hockenheimring der neunte und letzte Lauf zur diesjährigen DTM statt. Für Fabio Scherer geht damit die kürzeste Saison in…

/Lesen

Zolder: Am Samstag top, am Sonntag abgeschossen

Fabio Scherer hat seinen hervorragenden fünften Platz von der Vorwoche bestätigt. Beim zweiten Aufeinandertreffen der DTM im belgischen Zolder lieferte der von STOBAG und ATS…

/Lesen