• Deutsch
  • Englisch

Das Schweizer Nachwuchstalent Fabio Scherer wird 2018 für das Team Motopark in der FIA Formel-3-EM antreten.

Der 18-Jährig aus Aesch im Kanton Luzern hat sich in diesem Jahr als Laufsieger und regelmäßiger Gast auf dem Podium der ADAC Formel 4 einen Namen gemacht. Mit seinem enormen Speed hat er im Feld der 24 Fahrzeuge überzeugt. Der Aufstieg in die FIA Formel-3-EM markiert für Fabio den nächsten wichtigen Schritt in seiner noch jungen Karriere.

“Ich bin bereit für die Formel 3”, sagt Fabio. “Und ich fiebere schon jetzt dem Saisonstart entgegen. Der Wechsel von der Formel 4 in die Formel 3 stellt eine große Herausforderung dar. Es gibt viel zu lernen im Umgang mit einem sehr viel schnelleren Auto. Aber darauf freue ich mich.”

“Für mich ist der Aufstieg in die Formel 3 ein ganz wichtiger Schritt – er kann meine Zukunft im Rennsport enorm beeinflussen. Ich werde von Anfang an alles geben und hoffe, dass ich gleich von Beginn weg gute Ergebnisse einfahren kann.”

Mit Motopark hat Fabio ein erfahrenes Team im Rücken. Der Rennstall wurde 1998 gegründet und hat in der Formel 3 eine Vielzahl von Erfolgen gefeiert. Insgesamt gewann die Mannschaft mit Sitz in Oschersleben zehn F3-Meisterschaften. 78 Siege stehen in dieser Kategorie auf dem Konto der Magdeburger. Fahrer wie Max Verstappen oder Valtteri Bottas haben bei Motopark ihre Sporen abverdient.

2017 hat Motopark den dritten Platz in der Gesamtwertung belegt. Mit dem Schweden Joel Eriksson wurde der Rennstall um Teamchef Timo Rumpfkeil Zweiter in der Endabrechnung der Fahrer.

“Es ist ein gutes Gefühl für ein Team zu fahren, dass solche Erfolge ausweisen kann“, erklärt Fabio. „Das Team ist größer als die Rennställe, für die ich bisher gefahren bin. Aber ich habe mich sofort wohl gefühlt.Und es freut mich, dass mich so viele Leute auf dem Weg nach oben unterstützen.”

Der von Stobag, Eterna und ATS gesponserte Schweizer hat bereits erste Testfahrten für das Team Motopark absolviert.

Teamchef Timo Rumpfkeil freut sich auf die Zusammenarbeit mit Fabio: “Wir haben Fabios Leistungen in der Formel 4 genau beobachtet. Und er hat uns dieses Jahr sehr beeindruckt. Wir hatten schon Anfang 2017 versucht, ihn für die Formel 4 zu gewinnen. Aber er hat sich für ein anderes Team entschieden, was absolut in Ordnung war. Als sich die Saison dem Ende zuneigte, sind wir wieder auf ihn zugegangen – in der Hoffnung, dass wir ihn für 2018 für die FIA Formel-3-EM verpflichten können.”

“Fabio hat großes Potenzial im Rennsport. Und wir sind sehr stolz darauf, dass wir ihn für 2018 unter Vertrag haben. Wir werden unser Bestes geben, damit sich Fabio weiter so prächtig entwickelt. Die Ziele für 2018 sind klar: Wir wollen mit Fabio nicht nur den Rookie-Titel, sondern auch Rennen gewinnen.”

Nachrichten

Scherer fährt 2021 WEC mit United Autosports

Fabio Scherer wechselt auf die neue Saison hin in die World Endurance Championship (WEC). Der 21-jährige Innerschweizer hat einen Vertrag bei United Autosports unterschrieben. Dort…

/Lesen

Hockenheim: Motorschaden verhindert weiteres Top-Ergebnis

Fabio Scherer hätte seine erste DTM-Saison in Hockenheim gerne mit einem weiteren Highlight beendet. Ein Motorschaden im ersten Rennen hinderte den jungen Schweizer jedoch daran.…

/Lesen

Vorschau Hockenheim: «Nochmals zeigen, was in mir steckt!»

Am kommenden Wochenende findet auf dem Hockenheimring der neunte und letzte Lauf zur diesjährigen DTM statt. Für Fabio Scherer geht damit die kürzeste Saison in…

/Lesen

Zolder: Am Samstag top, am Sonntag abgeschossen

Fabio Scherer hat seinen hervorragenden fünften Platz von der Vorwoche bestätigt. Beim zweiten Aufeinandertreffen der DTM im belgischen Zolder lieferte der von STOBAG und ATS…

/Lesen